Jaeger-LeCoultre veranstaltet Wohltätigkeitspolospiel im Hurlingham Club in Buenos Aires

13/12/2010

  • News 622
Ein ganz besonderes Wohltätigkeitsmatch mit Starspielern

Die 1931 von Jaeger-LeCoultre erfundene Reverso ist die einzige echte Polo-Uhr der Welt. Heute kann das Modell an den Handgelenken von Star-Polospielern bewundert werden, darunter Eduardo Novillo Astrada, Lia Salvo und Clare Milford Haven – allesamt Markenbotschafter von Jaeger-LeCoultre. Die unbestrittene Hochburg dieses Sports ist Argentinien. Hier gibt es mehr als 300 Poloclubs, darunter den Hurlingham Club, den ältesten und renommiertesten des Landes. Dort haben alle großen Polospieler der Geschichte gespielt: der Prinz von Wales, Prinz Phillip, Herzog von Windsor, und Prinz Charles ebenso wie der Maharadscha von Jaipur und viele andere. Auf dem Gelände eben jenes Hurlingham Polo Clubs hat Jaeger-LeCoultre am vergangenen Montag, den 29. November 2010 ein exklusives Wohltätigkeitspolospiel mit Star-Spielern organisiert. Jedes erzielte Tor wurde von Jaeger-LeCoultre in eine Spende an die Organisation Christian Family Polo Movement umgewandelt, die die Schulen für Kinder aus Familien mit geringem Einkommen in Gran Buenos Aires – dem Ballungsraum der argentinischen Hauptstadt – unterstützt. Im Hurlingham Club traten zwei aus je vier Spielern bestehende Teams – Weiß gegen Schwarz – an. Nach jedem Tor wurden die Seiten gewechselt, wie es die Poloregeln vorschreiben, über deren Einhaltung zwei berittene und ein dritter außerhalb des Feldes postierter Schiedsrichter wachten. Im weißen Team spielten Clare Milford Haven, Eduardo Novillo Astrada und seine beiden Brüder Alejandro und Ignacio Novillo Astrada. Das schwarze Team bestand aus Lia Salvo, Gabriel Iglesias, Juan Carlos Harriet und Will Johnston. Den anwesenden Zuschauern bot sich die Gelegenheit, die außergewöhnliche Leistung der Welt-Polo-Elite und die im vollen Galopp über das Feld jagenden Pferde aus nächster Nähe zu bewundern. Für den Polosport, der sich durch ein hohes Tempo auszeichnet, müssen die Spieler über exzellente Reitfertigkeiten und Teamgeist verfügen. Die Polo-Ponys bewiesen an diesem Tag ein hohes Maß an Ausdauer, Wendigkeit, Gelassenheit und Ausgeglichenheit. „Das Pferd ist das unglaublichste Tier, was es gibt, und Polo-Ponys sind in der Lage, praktisch alles zu tun, was man von ihnen verlangt“, schwärmt Eduardo Novillo Astrada. Das hart umkämpfte Spiel konnte schließlich das weiße Team mit 8:7 für sich entscheiden. Jérôme Lambert, CEO von Jaeger-LeCoultre, gratulierte den Spielern und kündigte an, Jaeger-LeCoultre werde infolge des Endergebnisses 10.000 US-Dollar an das Christian Family Polo Movement spenden.