Geräuschlose Regulatoren und Tonfedern mit sog. Kathedralenschlag

1895

Der erste patentierte geräuschlose Regulator sorgt für eine verbesserte Klangqualität bei Repetieruhren. Diese Erfindung wird im Laufe der Jahre durch weitere Innovationen und durch die Verwendung von sog. „Kathedralen“-Tonfedern optimiert, da diese durch ihre Länge für einen tieferen Ton sowie für eine intensivere Klangstärke sorgen. Auch heute noch widmet sich Jaeger-LeCoultre fortwährend der Verbesserung der Klangqualität, wie die beweglichen Hämmer mit optimierter Schlagkraft und die Kathedralen-Tonfedern mit quadratischem Profil beweisen, die aus einer geheim gehaltenen Legierung bestehen und auf dem Uhrenglas befestigt sind.