Internationale Projekte

  • Jaeger-LeCoultre Reverso engraved 70_MOSTRA_EMERGENCY
Die Tochterunternehmen auf dem Weg der Umweltverantwortung Jaeger-LeCoultre ist sich bewusst, dass eine effiziente und wirksame Politik der nachhaltigen Entwicklung sich nicht nur auf den Firmensitz im Schweizer Vallée de Joux beschränken darf, sondern sich allgemein auf die Tochterfirmen erstrecken muss. Von Anfang an hat die Marke die Tochterunternehmen durch Richtlinien und Chartas in ihr Engagement für Umweltverantwortung einbezogen. Die Tochterunternehmen setzen täglich und vor Ort die Kriterien für eine Sozial- und Umweltverantwortung um. Ihre Bemühungen kommen beispielsweise in der Übernahme von zahlreichen, von der Manufaktur geförderten Umweltgesten zum Ausdruck oder durch die Zusammenarbeit mit FSC-zertifizierten Zulieferern für Druckerzeugnisse. Karitative und kulturelle Gemeinschaftsprojekte Seit vielen Jahren unterstützt Jaeger-LeCoultre karitative Vereine und Projekte sowie und menschliche Abenteuer. Geprägt von einem gefestigten Unternehmergeist, einer ausgeprägten Spendenfreudigkeit und einer sozialen Verantwortung unterstützt Jaeger-LeCoultre Frauen und Männer mit erfolgversprechenden Zukunftsprojekten, die durch ihr außergewöhnliches Talent und die Qualität ihrer Produkte die Welt, in der wir leben, bereichern. Jaeger-LeCoultre ist Partner des Lazarus-Ordens unter dem Vorsitz von Prinz Charles Philippe d’Orléans und engagiert sich für ein Projekt zur Erneuerung eines Brunnens in Äthiopien, der über 40.000 Menschen mit Wasser versorgt. Durch ihre Sportbotschafter engagiert sich die Marke ebenfalls für andere karitative Einrichtungen. So steht sie beispielsweise dem Verein „Ideas Del Sur“ finanziell zu Seite, der vom international erfolgreichen Polospieler und Jaeger-LeCoultre-Markenbotschafter Adolfo Cambiaso unterstützt wird. Der Verein kümmert sich um die medizinische und schulische Betreuung von Kindern in Südamerika. Des Weiteren engagiert sich die Marke für die Bewahrung von Fachwissen und Kulturgütern im Bereich der visuellen Kunst. Neben der Partnerschaft mit den Internationalen Filmfestspielen von Venedig (La Mostra) unterstützt Jaeger-LeCoultre den „Fund for Cinema“, einen Fonds zur Restaurierung alter Filme. Seit 2006 arbeitet Jaeger-LeCoultre ebenfalls mit dem Pariser Musée du Jeu de Paume zusammen, einer der weltweit größten Institutionen im Bereich der Fotografie und der modernen Kunst. Gemeinsam mit dem Museum hat die Marke große Ausstellungen und Retrospektiven organisiert, die den berühmten Fotografen Cindy Sherman, Lee Friedlander, Edward Steichen und Richard Avedon gewidmet waren. Durch die Kombination des Bekanntheitsgrades der Marke mit der Welt der Fotografie sind Projekte entstanden, mit denen nicht nur bereits bekannte Talente, sondern auch junge Fotografen gefördert wurden. Anlässlich der Ausstellung „reGeneration 2005-2025“ im Musée de l’Elysée in Lausanne bekamen 50 junge Fotografen, allesamt Absolventen der besten Kunsthochschulen der Welt, die Gelegenheit, ihre Werke in großen Städten verschiedener Kontinente auszustellen. Jaeger-LeCoultre gewährte ihnen freie Hand bei der Verewigung der Manufakturwerkstätten – ein Projekt, das zur Veröffentlichung des Bildbandes „Portraits de Manufacture“ führte.