Wahl der Duomètre à Quantième Lunaire zur Uhr des Jahres 2010

05/11/2010

  • News 596
Jaeger-LeCoultre gewinnt in Genf den Publikumspreis für die Uhr des Jahres 2010

Am Donnerstagabend wurde die Duomètre à Quantième Lunaire aus Rotgold vor etwa 500 geladenen Gästen in Genf mit dem „Publikumspreis für die Uhr des Jahres“ ausgezeichnet. Menschen auf der ganzen Welt hatten im Internet für diese exklusive Uhr gestimmt. Dank ihres unverwechselbaren Stils und ihrer beeindruckenden technischen Merkmale zählt die Duomètre à Quantième Lunaire, die anlässlich der SIHH 2010 vorgestellt worden war, zu den kostbarsten Uhren der Haute Horlogerie. Sie vereint die neuesten Errungenschaften der Uhrmacherkunst, die in den Labors von Jaeger-LeCoultre entwickelt wurden: einen blitzenden Sekundenzeiger, der die Sechstelsekunden anzeigt, sowie eine separate Datums- und Mondphasenanzeige. Das verblüffendste Merkmal dieser Uhr ist jedoch das Dual Wing-Konzept: ein Uhrwerk mit zwei separaten Energiequellen. Die erste ist mit der Hemmung und der Unruh gekoppelt und ausschließlich der präzisen Zeitmessung vorbehalten. Die zweite dient der Anzeige von Stunden, Minuten und Sekunden sowie der Datums- und der Mondphasenanzeige auf Nord- und Südhalbkugel. Synchronisiert werden sie von der Blitzsekundenmechanik, die wiederum mit der Hemmung gekoppelt ist. In der Vergangenheit waren bereits die Master Hometime (2004) und die Duomètre à Chronographe (2007) mit dem Publikumspreis ausgezeichnet worden. Die Manufaktur fühlt sich ob der Wahl des Publikums sehr geehrt und möchte sich bei ihren zahlreichen Mitarbeitern bedanken, die auf der Grundlage wertvoller Erfahrungswerte aus den vergangenen 177 Jahren immer wieder neue Maßstäbe in der Haute Horlogerie setzen.