Master Ultra Thin Réserve de Marche – Ein minimalistisches Credo

09/10/2012

In den Modellen der Linie Ultra Thin verschmelzen die legendäre Zuverlässigkeit und das minimalistische Design der Kollektion Master mit der neuen Meisterleistung einer extrem ausgeklügelten technischen Realisierung. Eingebettet in ein Gehäuse mit einem Durchmesser von 39 mm ist die Master Ultra Thin Réserve de Marche der Ausdruck einer uhrmacherischen Philosophie, die sich im Wesentlichen auf die grundlegenden Funktionen und ihre Interpretationen konzentriert.

Das Automatikkaliber Jaeger-LeCoultre 938 verfügt mit einer Gangreserve von 43 Stunden über sämtliche Eigenschaften eines Präzisionsmechanismus. Die hohen Ansprüche der Designer, dem Kaliber eine möglichst geringe Höhe zu verleihen, wurden von den Konstrukteuren erfolgreich umgesetzt: Das Kaliber ist nicht höher als 4,9 Millimeter und passt in ein Gehäuse, dessen Schlankheit mit einer Gesamthöhe von 9,85 Millimeter ebenfalls die Kriterien des Minimalismus erfüllt.

In ihrem ständigen Streben nach Perfektion führte die Manufaktur vor zwanzig Jahren ein anspruchsvolles Kontrollverfahren ein, um die Qualität und Widerstandsfähigkeit seiner uhrmacherischen Kreationen bis in das kleinste Detail und unter den unmöglichsten Bedingungen zu prüfen: Den 1000-Stunden-Test. Demnach darf jedes Exemplar der Kollektion Master Control erst dann die Ateliers der Manufaktur verlassen, wenn durch ein Zertifikat bestätigt wird, dass die Uhr die von diesem Programm auferlegten äußerst anspruchsvollen Härtetests, die sich über sechs Wochen erstrecken, erfolgreich bestanden hat. Die Master Ultra Thin Réserve de Marche hat sich in allen Prüfungen des 100-Stunden-Tests mit Bravour behauptet.

Die Kenner, die gern ein Kunstwerk von beispielhafter Präzision um ihr Handgelenk legen, haben die Master Ultra Thin Réserve de Marche zum Bestseller der Linie Master Control erkoren. Im Jahr 2012 setzt diese der Schlankheit gewidmete Kreation ihr Streben nach dem Wesentlichen fort: Das Profil ist schnittiger und das Zifferblatt gewährt dank des neuen Gehäusedurchmessers eine noch bessere Ablesbarkeit. Doch das Herz der Uhr bleibt intakt und perfekt erhalten mit einer Anzeige, die das unmittelbare Ablesen der klaren, offensichtlichen und im Alltag nützlichen Funktionen garantiert.

Was sonst kann man von einer Uhr verlangen, die bereit ist, Jahrzehnte lang die wertvollsten Dienste zu erweisen? Einen Augenblick der Unsicherheit vielleicht, die der Liebhaber der hohen Uhrmacherkunst spürt, wenn er zwischen der Ausführung aus Edelstahl mit versilbertem Zifferblatt mit Sonnenschliff und dem Modell aus Rotgold, dessen Antlitz ein zarter eierschalenfarbener Ton ziert, wählen muss.