Luftfahrt und Automobiltechnik

1915

Im Jahr 1915 legen drei Männer ihre Schaffenskraft zusammen, um Geräte für die Pioniere der Luftfahrt und der Automobile zu schaffen. Diese drei Männer sind Jacques-David LeCoultre (1881-1948), Edmond Jaeger (1851-1922) und Edmond Audemars (1882-1970). Letzterer, ein Freund aus Kindertagen von Jacques-David LeCoultre, ist Meister im Fahrradrennsport, hat als erster Flieger die Strecke Paris-Berlin zurückgelegt und wird als Vermächtnisnehmer im Testament von Roland Garros bedacht. Mit 6.120 m stellt er einen neuen Höhenflug auf, bei dem ihm trotz der vielen Kleidungsschichten fast die Füße abgefroren sind. Die zum Teil im Vallée de Joux gefertigten Zähler, Chronographen, 8-Tage-Uhren, Automatikpiloten und Winkelmesser tragen die Signatur Jaeger. Während des Ersten Weltkriegs werden sie in die Flugzeuge der Alliierten eingebaut und nach dem Krieg gehören sie zur Ausstattung höchst luxuriöser Automobile.