Höchste Uhrmacherkunst im höchsten Turm der Welt

06/04/2011

  • News 686
Jaeger-LeCoultre präsentiert die Hybris Mechanica 55 im Burj Khalifa in Dubai

Jérôme Lambert, der CEO von Jaeger-LeCoultre, präsentierte im kürzlich eröffneten Atmosphere Lounge Restaurant im höchsten Turm der Welt die legendäre Trilogie der Uhrmacherkunst, die sämtliche Spitzenleistungen der Haute Horlogerie vereint. Im Burj Khalifa Turm, einem Meilenstein der Ingenieurskunst, wurde zum ersten Mal in Dubai und vor einem exklusiven Publikum aus VIP-Sammlern die Hybris Mechanica 55 vorgestellt, die über insgesamt 55 Komplikationen verfügt. Die Hybris Mechanica besteht aus den drei kompliziertesten Armbanduhren, die jemals entworfen und entwickelt wurden. Sie sind die absolute Krönung in der langen Geschichte der Uhrmacherei von Jaeger-LeCoultre. Mit diesen drei Meisterwerken – der Hybris Mechanica à Grande Sonnerie, der Hybris Mechanica à Gyrotourbillon und der Hybris Mechanica à Triptyque – hat sich die Marke einmal mehr als Experte für das Außergewöhnliche bewiesen. Die Hybris Mechanica à Grande Sonnerie ist der Inbegriff für die komplexeste und anspruchsvollste Form der Uhrmacherkunst: Jede Stunde und Viertelstunde schlägt sie die Zeit mit der berühmten Melodie des Glockenturms des Londoner Westminster-Palastes an, voll automatisch und reduziert auf die Maße einer Armbanduhr. Entdecken Sie diese verblüffende Kreation und ihre insgesamt 27 Komplikationen. Jede Uhr von Jaeger-LeCoultre ist eine Ikone, die ebenso vom traditionell verankerten Kunsthandwerk zeugt wie von der Herausforderung, die kompliziertesten Errungenschaften der Haute Horlogerie neu zu erfinden. Das Hybris Mechanica 55 Set wird in einem exklusiven Safe geliefert, der nicht nur über eine höchst kunstvolle Oberflächenveredelung verfügt, sondern auch den neuesten Sicherheitsanforderungen gerecht wird. Die Kollektion deckt drei aufregende Bereiche der Uhrmacherei ab: den Gipfel der Präzision mit dem Tourbillon, den mathematischen Ansatz zur Ewigkeit in all seinen Facetten mit dem ewigen Kalender und die Magie des Klangs mit der Grande Sonnerie.