Jaeger-LeCoultre und Simonetta Orsini sammelten bei der Polo Party am 30. November 2010 in Argentinien 21.800 US $

16/12/2010

Eine großzügige Spende für die Ideas del Sur Foundation

Gemeinsam mit ihrem offiziellen argentinischen Partner Simonetta Orsini organisierte die Schweizer Luxusuhrenmanufaktur Jaeger-LeCoultre am 30. November 2010 zum vierten Mal in Folge eine Wohltätigkeitsparty, in deren Mittelpunkt die Polospieler standen. Wie in den vergangenen Jahren spendete die Marke jeweils 50 Dollar für jedes Handicap-Tor, das die Polospieler bei diesem Turnier schossen. Das Handicap der Sportler und Sportlerinnen aus anderen Disziplinen lag bei 10. Dank der insgesamt 436 geschossenen Tore belief sich die Spendensumme auf 21.800 $, die von Jérôme Lambert, dem CEO von Jaeger-LeCoultre, an die Leiter der Ideas del Sur Foundation überreicht wurde. An dieser Veranstaltung nahmen nicht nur die vier argentinischen Polospieler und Jaeger-LeCoultre-Botschafter Adolfo Cambiaso, Eduardo Novillo Astrada, Lía Salvo und Clare Milford Haven, teil, sondern auch zahlreiche andere Spieler, von denen einige ihre Karriere bereits beendet haben. Unter ihnen Hilario Ulloa, Alejandro Novillo Astrada, Horacio Heguy, Eduardo Heguy, Alberto Pedro Heguy, Gonzalo Pieres, Agustín Merlos, Héctor Merlos und Sebastián Merlos. Zu den weiteren Gästen dieses Events zählten Astrid Muñoz (Model und Fotografin), Agustín Pichot, Erik Lamela, Sergio Goycochea, Luciana Aymar, Agustina Cherri, Mariana Arias, Karina Jelinek und Lola Ponce. Mit den Spendengeldern kann die Ideas del Sur Foundation ihre Arbeit im Bereich des öffentlichen Gesundheitswesens fortsetzen und verarmten oder behinderten Kindern helfen. Über ihre vier Institutionen Casa Cuna, Olimpíadas Especiales Argentinas, Cáritas Laferrere und Ciudad de Bolívar sorgt sie für Lebensmittel, medizinische Ausrüstung und sozialen Schutz. Des Weiteren unterstützt sie ein spezielles Kinderförderungsprogramm für besonders dringende Notfälle.