Filmfestival von Los Angeles

28/05/2014

  • Toronto International Film Festival

Seit nun fast einem Jahrzehnt pflegt Jaeger-LeCoultre seine langjährige Verbundenheit zur Filmindustrie und ein starkes Engagement zur Unterstützung der hochrangigsten künstlerischen Filmfestivals auf der ganzen Welt durch die Ehrung von Filmemachern und die Förderung der Wertschätzung und des Erhalts des filmischen Erbes.

Heute leistet Jaeger-LeCoultre einen weiteren Beitrag zur Förderung der Kinowelt durch seine Partnerschaft mit zwei bedeutenden Filmfestivals in Nordamerika: dem Filmfestival von Los Angeles und dem Internationalen Filmfestival von Toronto. Zusätzlich zu der mehrjährigen Partnerschaft mit dem Film Society of Lincoln Center, welche im letzten Jahr ins Leben gerufen wurde und den jährlichen Chaplin Award, das Filmfestival von New York und das Projekt „Filmmaker in Residence“ in New York umfasst, werden die beiden neuen Partnerschaften das Engagement von Jaeger-LeCoultre zugunsten der Filmkunst, Schauspieler und Filmemacher weiter festigen.

Internationales Filmfestival von Toronto

Der Schweizer Uhrmacher Jaeger-LeCoultre fördert auch das 39. Internationale Filmfestival von Toronto vom 4. bis 14. September 2014 als offizieller Zeitmesser-Sponsor des Festivals, um das Beste der internationalen und kanadischen Filmkunst zu würdigen sowie kreative und kulturelle Entdeckungen durch das bewegte Bild festzuhalten.

Ein besonderes Highlight des von dem Uhrmacher Jaeger-LeCoultre unterstützten Festivals sind die TIFF Rising Stars, eine Initiative, in welcher vier auserwählte Schauspieler an eine Reihe im Rahmen des Festivals abgehaltener öffentlicher Veranstaltungen und privater Branchenmeetings herangeführt werden. Die Talente durchlaufen ein intensives professionelles „Bootcamp“, in dem sie in Begleitung von Branchenexperten, zu denen bislang internationale Casting-Agenten, Filmemacher, Produzenten und Development Executives gehörten, ein intensives professionelles Coaching erhalten. Die TIFF Rising Stars der letzten Jahre waren unter anderem Sarah Gadon, Katie Boland, Tatiana Maslany, Evelyne Brochu und Megan Park.

Das Internationale Filmfestival von Toronto ist das weltweit bedeutendste Publikums-Filmfestival, auf dem jedes Jahr im September mehr als 300 Filme aus über 60 Ländern präsentiert werden. Sein Debüt feierte es 1976 als Filmkollektion anderer Festivals, sozusagen als „Festival der Festivals“. Heute gehört das Internationale Filmfestival von Toronto zu den weltweit erfolgreichsten Events der Filmbranche und gilt überall als ideale Startplattform für Premierefilme. Mit einem Publikum, das gespannt darauf wartet, die besten Produktionen der zeitgenössischen Filmkunst zu sehen, und mit großem internationalen Interesse seitens der Medien, Verleihbetrieben, Produzenten und Filmeinkäufern, umgeben von einer wahren Galaxie aus Stars und Sternchen, gilt das Internationale Filmfestival von Toronto als Nordamerikas Premiere-Filmfestival schlechthin.

Seit seinem Auftakt in der internationalen Arena im Jahre 1976 erfuhr das Internationale Filmfestival von Toronto zahllose Änderungen. Seines stetigen Wachstums und Einflusses zum Trotz ist das Festival jedoch seinem Leitmotiv stets treu geblieben, welches darin besteht, kulturelle und kreative Entdeckungen durch das bewegte Bild zu verkörpern und die kanadischen Errungenschaften in einen internationalen Kontext zu rücken. Wie die Jahre gezeigt haben, wurden diese Ziele durchaus erreicht, denn das Festival ist ein Schmelztiegel für eine bemerkenswerte Vielfalt lokaler, nationaler und internationaler Filme und Persönlichkeiten zur großen Freude eines begeisterten Publikums, das in den vergangenen 38 Jahren stetigen Zuwachs fand.

Folgen Sie Jaeger-LeCoultre und die Filmkunst