Das fliegende Tourbillon als kreisender Stundenzeiger

  • Hybris Mechanica tourbillon master
Die Master Grande Tradition Grande Complication ist die einzige Uhr der Haute Horlogerie, die ein fliegendes Tourbillon für die Anzeige der Sternzeit verwendet. Dahinter steckt ein Mechanismus, der sich auf drei verschiedene Ebenen unter dem Zifferblatt verteilt: Ganz unten dreht sich eine Scheibe in genau 24 Stunden einmal um die eigene Achse. Auf ihrem Rand zeigt eine Sonne die bürgerliche Zeit an. Darüber liegt eine zweite, blau lackierte Scheibe mit dem Sternenhimmel der Nordhalbkugel. Über dieser Scheibe ist das fliegende Tourbillon montiert. Bei dieser Konstruktion bewegt sich das fliegende Tourbillon über dem Uhrwerk mit der sternbedeckten Himmelskarte, die wiederum auf einem Kugellager und acht Lagersteinen sitzt, um eine reibungslose Rotation zu gewährleisten. Im Gegensatz zu einem klassischen Drehgestell mit einer oberen und einer unteren Brücke ist ein fliegendes Tourbillon nur auf der Uhrwerkseite befestigt und besitzt nur einen einzigen Zapfen. Das Tourbillon der Grande Complication besteht aus 73 Bauteilen, besitzt einen Durchmesser von 12,42 Millimetern und ist 3,85 Millimeter hoch. Der aus besonders leichtem Titan Grad 5 bestehende Käfig ist auf das Wesentliche reduziert, um einen Panoramablick auf die Hemmung zu gewähren. Diese sitzt auf einem schmiermittelfreien Keramikkugellager. Die monometallische, 10 Millimeter große Unruh mit Regulierschrauben und einer Breguet-Spirale mit Endkurven verfügt über ein Trägheitsmoment von 11,5 mg x cm² und schlägt mit einer hohen Frequenz von 4 Hertz. Durch diese Konstruktion sind auch die Siliziumteile in der Hemmung deutlich erkennbar – sowohl der Anker mit seinen integrierten Paletten als auch das Hemmungsrad. Um den neuesten Anforderungen in Bezug auf ein minimales Gewicht und eine perfekte Funktion gerecht zu werden, verfügt das Hemmungsrad über eine völlig neue Form. Um für eine optimierte Aerodynamik zu sorgen, besitzt der Anker mit den integrierten Paletten eine gerade Form. Die Verwendung von Siliziumkomponenten, die keine Schmiermittel benötigen, sorgt nicht nur für eine auf lange Sicht optimierte Präzision der Uhr, sondern verringert darüber hinaus das Trägheitsmoment der Bauteile um etwa ein Drittel im Vergleich zum herkömmlich verwendeten Edelstahl. Dank dieser Perfektionierung zeichnet sich die Hemmung durch eine um mehr als 15 Prozent optimierte Leistung aus.