Jaeger-LeCoultre und Aston Martin: Ein Blick in die Zukunft mit dem AMVOX7 Chronograph

08/11/2012

  • amvox7aston

Die zwischen Jaeger-LeCoultre und Aston Martin geschlossene Partnerschaft feiert ihren achten Jahrestag mit der Präsentation des AMVOX7, des ersten Chronographen mit Vertikalauslösung, der mit einer Gangreserveanzeige ausgestattet ist. Die legendäre Linie AMVOX fasziniert die Liebhaber der schönen Uhrmacherkunst und Motorsportbegeisterte gleichermaßen.

Raffiniertes Design im Dienste intuitiver Funktionen
Der Chronograph AMVOX7 übt sofort eine magische Anziehungskraft aus, denn das Motiv, das sein Zifferblatt ziert, ist eine Anlehnung an das Design des Kühlergrills des Vanquish, des neuesten Modells von Aston Martin, das im letzten Juni lanciert wurde. Das Gehäuse aus Titan besticht durch technische Ausführungen grenzenloser Raffinesse. Außerdem verfügt die Linie AMVOX über neue Funktionen: Die Anzeige der Gangreserve und eine instinktiv erkennbare Art der Anzeige gesellen sich in perfekter Übereinstimmung zu diesem Eindruck der Unmittelbarkeit, der durch einen sportlichen Fahrstil vermittelt wird. Im Jahre 2005 präsentierte die Manufaktur Jaeger-LeCoultre den Chronographen mit Vertikalauslöser als absolute Neuheit. Dem Beispiel aller revolutionären Erfindungen folgend, zeigt sich dieses System in einer solchen Einfachheit, dass sich Sportler, für die das richtige Stoppen ihrer Leistungen von großer Bedeutung ist, bereits fragen, wie sie bis dahin ohne diese Neuerung auskommen konnten. Der Chronographenmechanismus wird durch einen Druck auf die 12 gestartet/angehalten, während ein Druck auf die gegenüberliegende Seite des Zifferblatts die Rückstellung der Chronographenzeiger bewirkt.

Technik, die Herausforderungen gewachsen ist
Kenner des mechanischen Kalibers mit Automatikaufzug 756 von Jaeger-LeCoultre werden den Antrieb der AMVOX zu schätzen wissen. Mit einer Frequenz von 28.800 Halbschwingungen pro Stunde und einer Gangreserve von 65 Stunden besticht es durch eine beeindruckende Leistungsfähigkeit in Sachen Robustheit, Zuverlässigkeit und Präzision. Wie kann es auch anders sein bei einem Mechanismus, dessen Leistungen natürlich mit denen des neuen Vanquish von Aston Martin verglichen werden?
Eine Allianz kann nur dann Früchte tragen, wenn beide Partner gleichermaßen ihr Engagement einbringen. Jetzt, wo sie in ihr achtes Jahr geht, ist die Partnerschaft zwischen Jaeger-LeCoultre und Aston Martin mit mehr Leben erfüllt als je zuvor. Aus dieser Zusammenarbeit sind bereits außergewöhnliche Kreationen hervorgegangen, die wichtige Fortschritte im Bereich der Technik verkörpern. Das Geheimnis dieses dauerhaften Erfolgs beruht ausschließlich auf einer gemeinsamen Vision, genährt von beiden Seiten durch die Leidenschaft für Innovation.