Master Tourbillon Dualtime Verbindung zwischen traditioneller Uhrmacherei und Leistungsstärke

17/01/2013

  • tourbillon-dualtime-sihh-2013

Die Uhrenmanufaktur aus dem Vallée de Joux präsentiert die Uhr Master Tourbillon Dualtime, die mit einem neu entwickelten Tourbillonkäfig versehen ist. In diesem eindrucksvollen Zeitmesser, der sich durch eine klassische Linienführung und ein klares Design auszeichnet, findet das Tourbillon, ein Mechanismus, dessen Entwicklung von herausragendem Erfindungsgeist zeugt, zu seiner ursprünglichen Funktion zurück: Die Verbesserung der Gangpräzision einer Uhr.

Die Master Tourbillon Dualtime wird durch das Automatikkaliber Jaeger-LeCoultre 978B mit zweiter Zeitzone angetrieben. Diese wird auf einem Zifferblatt angezeigt wird, das von einer ästhetischen Perfektion zeugt, die untrennbar mit dem technischen Genie des Modells verbunden ist. Die Uhrmacher der Manufaktur haben den Tourbillonkäfig neu gestaltet, sind jedoch keinerlei Kompromisse bei der Leistungsstärke, der Zuverlässigkeit und der Robustheit dieses Modells eingegangen. Der Tourbillonregulator aus Titan ist Teil eines hochpräzisen Automatikwerks.

Als echte Referenz in der hohen Uhrmacherkunst überlässt die Manufaktur Jaeger-LeCoultre kein noch so kleines Detail dem Zufall. Die von ihr patentierte Datumsanzeige lässt sich in beide Richtungen verstellen und macht zwischen dem 15. und dem 16. Tag eines Monats einen größeren Sprung, um den Blick auf das Schauspiel, welches der Tourbillonkäfig aus Titan dem Auge des Betrachters bietet, nicht zu behindern.


Als Ausnahmezeitmesser, der dafür entwickelt wurde, tagtäglich getragen zu werden, stellt die Uhr Master Tourbillon Dualtime ihre Stärken in der Präzision, der Zuverlässigkeit und der Wasserdichtheit im Rahmen des 1000-Stunden-Tests unter Beweis. Diese in der Uhrmacherei mittlerweile legendäre Testreihe umfasst heute unter anderem spezielle Messungen der Regelmäßigkeit des Gangs und der Amplitude des Tourbillonregulators auch unter dem Einfluss leichter Erschütterungen.

Technisches Genie als Synonym für Eleganz: Die springende Datumsanzeige
Da jedoch häufiges Reisen zum Leben des Menschen von heute einfach dazugehört, verfügt die Master Tourbillon Dualtime über zwei zusätzliche Anzeigen, die eng miteinander verknüpft sind: Eine zweite Zeitzone und ein Datum. Die Reisezeit, die durch die zentralen Zeiger angezeigt wird, kann bequem über die Krone eingestellt werden. Dank dieser Anordnung lässt sich eine klare Hierarchie der Anzeigen beibehalten, wenn es darum geht, pünktlich zu einem Termin zu erscheinen, unabhängig davon, wo auf der Welt man sich gerade befindet. Die Referenzzeit, also die Ortszeit der Heimat, lässt sich anhand einer 24-Stunden-Skala im oberen Bereich des Zifferblatts ablesen.

Die ästhetische Ausgewogenheit steht dem mechanischen Einfallsreichtum in nichts nach: Das Rotgoldgehäuse ist um fast einen halben Millimeter schlanker geworden, sodass es sich an jedes Handgelenk schmiegt. Der Saphirglasboden der Master Tourbillon Dualtime offenbart das die nach Tradition der hohen Uhrmacherkunst gearbeiteten Veredelungen eines prestigeträchtigen Jaeger-LeCoultre-Kalibers, das hinsichtlich der Präzision einen Weltrekord hält. Die Master Tourbillon Dualtime wird durch ein Alligatorlederarmband mit Dornschließe aus Gold am Handgelenk gehalten.

 Entdecken Sie die neuesten Kreationen 2013!